Dead Letter Email Validation

WSC 3.0 & WSC 3.1

Für Betreiber von Online-Shops, Newslettern und Webseiten mit Mitgliederbereichen sind Wegwerf-E-Mail-Adressen ein leidiges Thema. Kunden sind nicht erreichbar, Massnahmen zur Kundenbindung oder Verkaufsaktionen laufen ins Leere.


Immer wieder kommt es vor, dass sich vor allem neue Mitglieder einer Community über eine Wegwerf-E-Mail-Adresse registrieren. Die Gründe dafür sind so vielfältig wie die E-Mail-Adressen selbst. Dabei denken die Wenigsten daran, dass sich spätestens nach Ablauf einer gewissen Zeit etliche Probleme einstellen können. Darüber hinaus droht aber noch ganz anderes Ungemach: Wegwerf-Adressen verletzen den Datenschutz und können Betreibern von Online-Shops und Webseiten erhebliche, rechtliche Schwierigkeiten bereiten, da sie spätestens nach Ablauf einer kurzen Zeit wieder frei zugänglich und nutzbar sind.


Diese Erweiterung für die WoltLab Suite 3 verhindert die Nutzung von Wegwerf-E-Mail-Adressen effektiv durch den Einsatz der Wegwerf-Adressen-Datenbank von dead-letter.email.

Was ist dead-letter.email?

Bei dem Service dead-letter.email handelt es sich um ein Projekt von SoftCreatR Media zur Spam-Prävention durch Verwendung verschiedenster Techniken, um E-Mail-Adressen auf Plausibilität und fragwürdiges Verhalten zu prüfen. Weitere Informationen zu unserem Service finden Sie unter www.dead-letter.email.

Wie werden Wegwerf-E-Mail-Adressen erkannt?

Wir führen seit über einem Jahr eine stetig wachsende Datenbank von Domains, die für die Nutzung von Wegwerf-E-Mail-Adressen verwendet werden. Dazu bedienen wir uns einerseits bereits bestehender Datenbanken, deren Einträge als zuverlässig anzusehen sind. Ferner haben wir spezielle Techniken entwickelt, die es unserem Service erlauben, selbstständig zu lernen und neue Domains zu erkennen.

Werden personenbezogene Daten (E-Mail-Adressen) zur Prüfung übertragen?

Über unsere (bisher) kostenfreie Schnittstelle (API) hinaus stellen wir mit unserem Service eine öffentlich zugängliche Datenbank von Wegwerf-Adressen in verschlüsselter Form auf der Plattform Github zur Verfügung. Unsere Erweiterung für die WoltLab Suite ruft diese Informationen ein Mal täglich ab, speichert diese in der lokalen Datenbank und führt sämtliche Überprüfungen durch, ohne Verbindungen zu externen Diensten aufzunehmen.


Unsere Erweiterung ist Datenschutz-technisch also absolut unbedenklich und auch vollständig mit der kommenden DSGVO/GDPR* vereinbar.

Gibt es die Domain-Liste auch unschlüsselt / ungehasht?

Unsere Datenbanken stellen ein Alleinstellungsmerkmal dar. Mit unserem Service heben wir uns eindeutig von einer Vielzahl vergleichbarer Dienste ab. Das soll auch so bleiben. Daher ist die Herausgabe der Liste(n) im Klartext nicht vorgesehen.

Was passiert, wenn der Service offline ist?

Nichts. Einmal abgerufene Datensätze aus unserer öffentlich zugänglichen Datenbank verbleiben bis zur Löschung durch den Betreiber der jeweiligen Community in der Datenbank derselben. Dadurch, dass nur ein Mal täglich eine Kopie dieser Datenbank erzeugt wird. ist es vollkommen egal, ob unser Service läuft oder irgendwann eingestellt wird. Dies hat keinerlei Einfluss auf die Funktionalität dieser Erweiterung.

Kann ich auch weitere Funktionen (z.B. Prüfung auf Spam-Aktivität) verwenden?

Mit dieser Erweiterung sind vor allem aus Datenschutzgründen keine weiteren Überprüfungen von E-Mail-Adressen möglich. Interessierten steht es allerdings frei, sich die Nutzung weiterer Funktionen in Form einer Individuallösung umsetzen zu lassen. Alle dazu notwendigen Informationen finden sich in der Entwickler-Dokumentation.


*Datenschutz-Grundverordnung / General Data Protection Regulation


Veröffentlichte Versionen

  • Dead Letter Email Validation 1.0.0 (30. April 2018) - Herunterladen

Impressionen

Durchschnittliche Kundenbewertung

5 von 5 (1 Kundenrezension)
  • 4 Sterne (0)
  • 3 Sterne (0)
  • 2 Sterne (0)
  • 1 Stern (0)
Der angegebene Preis ist ein Endpreis. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus.

Teilen